Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht  

Umfrage

Technikbegeisterung und Abenteuerlust

Eine Umfrage unter Angehörigen der Jugendfeuerwehr Plettenberg


Löschübung Die Arbeit der Jugendfeuerwehren hat inzwischen erhebliche Bedeutung für die Rekrutierung des Nachwuchses an Feuerwehrleuten erlangt. Vielerorts erfahren diese Nachwuchsorganisationen beträchtlichen Zuspruch, wobei die Motive für den Eintritt in die Wehr allerdings nicht immer deutlich werden.

Eine Umfrage unter Angehörigen der Jugendfeuerwehr Plettenberg vom Januar 2004 versucht hier erste Klarheit zu schaffen. Die Untersuchung, die mittels eines standardisierten Fragebogens durchgeführt wurde, ist zwar angesichts der relativ kleinen Zahl von Befragten sicherlich nicht repräsentativ, kann aber zumindest als Pre-Test gewertet werden, als Anregung für zukünftige umfangreichere Studien gleicher Art.

Immerhin liefert die Befragung einige augenfällige Ergebnisse mit eindeutiger Tendenz. So weichen beispielsweise die Motive der weiblichen Jugendfeuerwehrleute zum Teil deutlich von denen der männlichen Kollegen ab. Umgekehrt ist aber auch festzustellen, dass in einigen anderen Bereichen die Ansichten über den Feuerwehrdienst erstaunlich homogen sind.

In der vorliegenden Darstellung finden Sie jeweils zunächst die Fragestellungen im Original-Wortlaut und in direktem Anschluss die jeweiligen Antworthäufigkeiten in Tabellenform.

Ergebnisse in Tabellenform

1. Geschlecht:     männlich     weiblich

Frage 1   (n=14)
männlich 10 71,4 %
weiblich 4 28,6 %



2. Alter:       __________  Jahre

Frage 2   (n=14) männlich weiblich insgesamt
12 0 % 0 % 0,0 %
13 20 % 25 % 21,4 %
14 10 % 25 % 14,3 %
15 30 % 50 % 35,7 %
16 10 % 0 % 7,1 %
17 30 % 0 % 21,4 %



3. Dauer des bisherigen Diensts:  __________  Jahre

Frage 3   (n=14) männlich weiblich insgesamt
1 10 % 25 % 14,3 %
2 20 % 25 % 21,4 %
3 40 % 25 % 35,7 %
4 0 % 25 % 7,1 %
5 30 % 0 % 21,4 %



4. Warum bist du Mitglied der Jugendfeuerwehr geworden?
   (Mehrfachantworten sind möglich.)

   a) Weil ich diesen "Dienst am Mitmenschen" für eine
      sinnvolle Freizeitbeschäftigung halte,
   b) weil ich in der Gemeinschaft der Feuerwehrleute
      Freunde finden wollte,
   c) aus Abenteuerlust, weil ich etwas "erleben" möchte,
   d) weil mich technische Dinge (Fahrzeuge, Atemschutz-
      geräte usw.) interessieren,
   e) aus Familientradition,
   f) aus allgemeinem Interesse an der Feuerwehr.

Frage 4   (n=14) männlich weiblich ingesamt
a) Soziales Engagement 10 % 0 % 7,1 %
b) Gemeinschaft 20 % 25 % 21,4 %
c) Abenteuerlust 40 % 50 % 42,9 %
d) Technisches Interesse 80 % 0 % 57,1 %
e) Familientradition 10 % 25 % 14,3 %
f) Allgemeines Interesse 20 % 25 % 21,4 %



5. Welcher von den oben angegebenen Gründen war für dich der
   wichtigste bzw. Ausschlag gebende für den Eintritt in die
   Feuerwehr? (Bitte nur EINE Antwort ankreuzen!)

Frage 5   (n=14) männlich weiblich ingesamt
a) Soziales Engagement 0 % 0 % 0,0 %
b) Gemeinschaft 0 % 0 % 0,0 %
c) Abenteuerlust 20 % 50 % 28,6 %
d) Technisches Interesse 50 % 0 % 35,7 %
e) Familientradition 0 % 25 % 7,1 %
f) Allgemeines Interesse 30 % 25 % 28,6 %



Nimm bitte Stellung zu den folgenden Aussagen:

6. In der Feuerwehr findet man viele gute Freunde.

   stimme  stimme  teils,  lehne   lehne
   stark     zu     teils    ab    stark
    zu                               ab
     o-------o-------o-------o-------o

Frage 6   (n=14) männlich weiblich insgesamt
stimme stark zu 0 % 0 % 0,0 %
stimme zu 100 % 50 % 85,7 %
teils, teils 0 % 50 % 14,3 %
lehne ab 0 % 0 % 0,0 %
lehne stark ab 0 % 0 % 0,0 %



7. Bei der Feuerwehr zu sein bringt in der
   Gesellschaft hohes Ansehen.

   stimme  stimme  teils,  lehne   lehne
   stark     zu     teils    ab    stark
    zu                               ab
     o-------o-------o-------o-------o

Frage 7   (n=14) männlich weiblich insgesamt
stimme stark zu 0 % 0 % 0,0 %
stimme zu 0 % 75 % 21,4 %
teils, teils 80 % 25 % 64,3 %
lehne ab 20 % 0 % 14,3 %
lehne stark ab 0 % 0 % 0,0 %



8. Die Arbeit in der Feuerwehr fordert mir
   einiges ab.

   stimme  stimme  teils,  lehne   lehne
   stark     zu     teils    ab    stark
    zu                               ab
     o-------o-------o-------o-------o

Frage 8   (n=13) männlich weiblich insgesamt
stimme stark zu 0,0 % 0 % 0,0 %
stimme zu 11,1 % 0 % 8,3 %
teils, teils 66,7 % 100 % 75,0 %
lehne ab 22,2 % 0 % 16,7 %
lehne stark ab 0,0 % 0 % 0,0 %



9. Mädchen und Jungen bzw. Frauen und Männer
   sind in der Feuerwehr gleichberechtigt.

   stimme  stimme  teils,  lehne   lehne
   stark     zu     teils    ab    stark
    zu                               ab
     o-------o-------o-------o-------o

Frage 9   (n=14) männlich weiblich insgesamt
stimme stark zu 70 % 75 % 71,4 %
stimme zu 20 % 25 % 21,4 %
teils, teils 0 % 0 % 0,0 %
lehne ab 10 % 0 % 7,1 %
lehne stark ab 0 % 0 % 0,0 %



10. Die ständige "Verfügbarkeit" der Feuerwehr-
    leute kann zu einer starken Belastung für
    ihr Privatleben werden.

    stimme  stimme  teils,  lehne   lehne
    stark     zu     teils    ab    stark
     zu                               ab
      o-------o-------o-------o-------o

Frage 10   (n=11) männlich weiblich insgesamt
stimme stark zu 12,5 % 33,3 % 18,2 %
stimme zu 12,5 % 0,0 % 9,1 %
teils, teils 37,5 % 33,3 % 36,4 %
lehne ab 37,5 % 33,3 % 36,4 %
lehne stark ab 0,0 % 0,0 % 0,0 %



11. Feuer hat mich schon immer fasziniert.

    stimme  stimme  teils,  lehne   lehne
    stark     zu     teils    ab    stark
     zu                               ab
      o-------o-------o-------o-------o

Frage 11   (n=14) männlich weiblich insgesamt
stimme stark zu 40 % 50 % 42,9 %
stimme zu 30 % 0 % 21,4 %
teils, teils 30 % 25 % 28,6 %
lehne ab 0 % 25 % 7,1 %
lehne stark ab 0 % 0 % 0,0 %



12. Die Aussicht, später womöglich auch an
    Einsätzen mit Toten und Schwerverletzten
    teilnehmen zu müssen, belastet mich.

    stimme  stimme  teils,  lehne   lehne
    stark     zu     teils    ab    stark
     zu                               ab
      o-------o-------o-------o-------o

Frage 12   (n=12) männlich weiblich insgesamt
stimme stark zu 0,0 % 0 % 0,0 %
stimme zu 0,0 % 0 % 0,0 %
teils, teils 37,5 % 50 % 41,7 %
lehne ab 37,5 % 25 % 33,3 %
lehne stark ab 25,0 % 25 % 25,0 %



13. Ich möchte die Feuerwehr später zu meinem
    Beruf machen.

    stimme  stimme  teils,  lehne   lehne
    stark     zu     teils    ab    stark
     zu                               ab
      o-------o-------o-------o-------o

Frage 13   (n=14) männlich weiblich insgesamt
stimme stark zu 0 % 25 % 7,1 %
stimme zu 10 % 0 % 7,1 %
teils, teils 80 % 25 % 64,3 %
lehne ab 10 % 50 % 21,4 %
lehne stark ab 0 % 0 % 0,0 %



14. US-Präsident George W. Bush hat die Feuerwehrleute,
    die am 11. September 2001 im und am World Trade Center
    Dienst getan haben, als "Our Heroes", als Helden
    bezeichnet. Würdest du dem zustimmen?

    a) ja,
    b) nein.

Frage 14   (n=14) männlich weiblich insgesamt
a) ja 50 % 100 % 64,3 %
b) nein 50 % 0 % 35,7 %



15. Welche Eigenschaften muss für dich ein "Held" haben?
    (Mehrfachantworten sind möglich.)

    Er muss...
    a) Leben retten,
    b) gut aussehen,
    c) mutig sein,
    d) selbstlos/uneigennützig handeln.

Frage 15   (n=8) männlich weiblich insgesamt
a) Lebensrettung 60 % 66,7 % 62,5 %
b) gutes Aussehen 20 % 0,0 % 12,5 %
c) Mut 60 % 0,0 % 37,5 %
d) Selbstlosigkeit 20 % 66,7 % 37,5 %



16. Aus welchen Gründen würdest du deine Mitgliedschaft
    in der Feuerwehr kündigen?
    (Mehrfachantworten sind möglich.)

    a) Wenn mich die Mitgliedschaft schulisch bzw.
       beruflich zu stark beanspruchen würde (Prüfungen,
       Versetzung usw.),
    b) wenn ich Streit mit meinen Feuerwehr-Kameraden
       hätte,
    c) wenn mich die Arbeit psychisch zu sehr belasten
       würde (Einsätze mit Schwerverletzten usw.),
    d) wenn die Zahl der Feuerwehrübungen überhand nehmen
       würde,
    e) nie.

Frage 16   (n=14) männlich weiblich insgesamt
a) Starke Beanspruchung 20 % 25 % 21,4 %
b) Streit 20 % 25 % 21,4 %
c) Psychische Belastung 30 % 50 % 35,7 %
d) Zu viele Übungen 0 % 0 % 0,0 %
e) Keine 50 % 25 % 42,9 %

Konzeption, Durchführung und Auswertung: Niklas Bein und Frank U. Kugelmeier.


©  Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2004-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter