Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht  

Galerie

Westfälisches Feuerwehrmuseum

Ein Überblick


Museums-Logo Dass die museale Aufarbeitung des Themas "Feuerwehr" mitunter an organisatorische Grenzen stößt, zeigt das Westfälische Feuerwehrmuseum. 1993 etablierte es sich auf dem ehemaligen Industriegelände der "Henrichshütte" in Hattingen und wies, nicht zuletzt aufgrund der Übernahme vieler Kfz der umliegenden Werksfeuerwehren, schon bald eine der größten Fahrzeug- und Gerätesammlungen Deutschlands auf. Der Fuhrpark umfasste Anfang 2004 über 60 Großfahrzeuge der Nachkriegszeit, die zum Teil in mühevoller Kleinarbeit restauriert worden waren. Auch von der Grundfläche her konnte sich das Museum von Anfang an sehen lassen: Großzügige 2300 qm Hallen- und 1000 qm Freifläche sorgten für genügend Bewegungsfreiheit der Besucher.

Bekannt und beliebt wurde das Museum aber vor allem wegen seiner "Interaktivität": Ein Großteil der Fahrzeuge ist fahrbereit und lässt sich zu verschiedenen Anlässen als "rollendes Museum" nutzen. Gelungen ist auch die didaktische Ausrichtung der Sammlung: An bestimmten Tagen können zum Beispiel kleine (aber auch große) Besucher eine Ausbildung zum "kleinen Feuerwehrmann" absolvieren; Vorführungen mit Zuschauerbeteiligung dienen der Brandschutzerziehung.

Inzwischen ist die Existenz des Museums jedoch gefährdet, da das Ausstellungsgelände ab 2005 definitiv nicht mehr zur Verfügung steht. Darüber hinaus ist ein Teil der Ausstellung schon jetzt wegen Baufälligkeit einer Halle für das Publikum gesperrt. Zudem können etliche Fahrzeuge, da es an Hallenplätzen fehlt, derzeit nur im Freien, sozusagen "auf Halde", präsentiert werden. Die Unterbringung der Sammlung in einer neuen oder einer bereits vorhandenen Alternativunterkunft steht momentan, nicht zuletzt aus finanziellen Gründen, in Frage.

Angesichts dieser Probleme versucht die Museumsleitung, zumindest im Internet Präsenz zu zeigen:
http://www.feuerimrevier.de


Nachkriegsuniform  
  Schutzanzüge und Fahrzeuge
Krankenfahrstuhl  
  Fahrzeuge
(vorn: KrKw Mercedes 170 V, Bj. 1951, 40 PS)
LF 8 Opel Blitz 1,5 t (Typ 1,5-45), Bj. 1951,
55 PS, Aufbau: Meyer-Hagen
 
  Feuerwehrmann vor Drehleiter
(Daimler Benz LF 33500/421, Bj. 1952,
90 PS, Aufbau: Metz, Steighöhe 26 m)
Ford FK 3500, Bj. 1954, 92 PS,
Aufbau: Bachert
 
  Pumpe auf "Schubkarre"
Atemschutzgeräte  
  "Auf Halde":
Drehleiter IFA W50L, Löschfahrzeuge
Opel Blitz, Ford FK 3500, Ikarus (Ungarn)


©  Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2004-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter