Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht  

Wettbewerb

Celebrating Our Heroes

Informationen zum Wettbewerb "Join Multimedia 2004"


Betreuer Frank U. Kugelmeier bei Interview-Aufnahmen Die Dokumentation "Helden auf Abruf" basiert auf zwei Unterrichtsprojekten am St.-Ursula-Gymnasium Attendorn. Zum einen bindet sie die Ergebnisse einer Facharbeit der Schülerin Ann-Kristin Blöcher (Jahrgangsstufe 12) im Fach Sozialwissenschaften über das Thema "Die Feuerwehr als soziale Institution" ein; zum anderen liegen der Dokumentation die Recherchen von fünf Schülerinnen und Schülern der Klasse 9c zum Thema "Stars im Rampenlicht / Celebrating Our Heroes" für den Siemens-Wettbewerb "Join Multimedia 2004" zugrunde.

Bei dem Wettbewerbsbeitrag, entwickelt von Niklas Bein, Julia-Kristin Klein, Kerstin Rüenauver, Stefan Röben und Jonas Warns und betreut von Frank U. Kugelmeier, handelt es sich um eine Flash(TM)-Präsentation mit umfangreichen Informationen und Animationen rund um das Thema "Feuerwehr", darunter Interview-Mitschnitten, einem 360-Grad-Überblick über eine Feuerwache, einem Einsatzvideo und einem Spiel zum Thema "Brandschutz".

Das Projekt erreichte unter 1400 Einsendungen aus 30 Ländern in der Kategorie "Long Run/AK 1" europaweit den dritten Platz.

CD   Die Präsentation ist als CD-ROM-Projekt konzipiert. Falls Sie sich hierfür interessieren, wenden Sie sich bitte an die Fachschaft "Sozialwissenschaften" des St.-Ursula-Gymnasiums in Attendorn.


J.Warns, J.-K.Klein, K.Rüenauver, N.Bein, S.Röben

Jonas Warns,
Recherche, Interviews,
Infotexte, Korrektur,
Helm: Mexiko-Stadt (Mexiko)
  Julia-Kristin Klein,
Recherche, Interviews,
Infotexte,
Helm: Sydney (Australien)
  Kerstin Rüenauver,
Recherche, Interviews,
Infotexte,
Helm: Haarlem (Niederlande)
  Niklas Bein,
Programmierung, Animation,
Interviews, div. Texte,
Helm: Fort Worth (Texas, USA)
  Stefan Röben,
Programmierung, Grafiken,
Interviews,
Helm: Tokio (Japan)


Join Multimedia-Logo Den Wettbewerb "Join Multimedia" schreibt die Siemens AG schon seit einigen Jahren aus. Das Projekt, im Schuljahr 2003/2004 zum achten Mal angeboten, ist Teil des Förderprogramms "Jugend und Wissen", mit dem sich Siemens seit 1997 verstärkt für die Aus- und Weiterbildung junger Menschen engagiert. Der Konzern möchte mit diesem internationalen Programm, so die Pressemitteilung des Hauses, seiner gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung tragen und gleichzeitig "potenzielle Mitarbeiter, Entscheider und Gestalter von Morgen" fördern. Denn es gelte "weltweit die besten Talente zu finden".

Die Idee des "Join Multimedia"-Wettbewerbs ist es, Jugendliche aus allen Schulen Europas dazu anzuregen, sich mit den vielfältigen Möglichkeiten multimedialer Anwendungen vertraut zu machen und zu "Regisseuren" eigener Multimedia-Shows zu werden. In jedem Jahr werden bestimmte Themenbereiche vorgegeben, in denen sich die Schülerinnen und Schüler versuchen sollen. Mitmachen kann jeder zwischen 12 und 21 Jahren.

Join Multimedia-Siegerteam 2004Wichtig ist den Ausrichtern des Wettbewerbs der Teamgedanke. Erwünscht sind ausdrücklich keine Einzelarbeiten, sondern in Gruppen von vier bis acht Personen entwickelte Projekte. Die Präsentation muss in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Das Team kann zwar mehreren Klassen entstammen, darf aber in der Regel nicht schulübergreifend zusammengesetzt sein. Seit 2003 gibt es allerdings einen Sonderpreis "Team Europe", mit dem auch die beste schul- und länderübergreifende Präsentation prämiert wird.

Zu den Aufgaben des Wettbewerbs gehören die Informationsrecherche und -auswahl, die Strukturierung der Inhalte, das Erstellen der Medien (Text, Ton, Bild, Video), die Konzeption eines Strukturbilds und die Umsetzung all dieser Aktivitäten als Multimedia-Präsentation am PC.

Das Foto zeigt das Siegerteam des St.-Ursula-Gymnasiums zusammen mit der Vorsitzenden der Kultusministerkonferenz, Ministerin Doris Ahnen, während der Preisverleihung am 25.9.2004 in München.

Weitere Informationen unter:
http://www.siemens.com/join_multimedia


©  Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2004-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter