Zur Übersicht   Frage 18: Hausaufgaben-Dauer

Fragestellung

(18) Wie lange  sitzt du an Wochentagen (montags bis freitags)  durch-
schnittlich nachmittags/abends an deinen Hausaufgaben?

täglich ungefähr ________ Minuten

Kommentar

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass etwa ein Drittel der befragten Schülerinnen und Schüler die täglichen Hausaufgaben in weniger als einer Stunde erledigt. Ein weiteres - knappes - Drittel benötigt dafür eine Stunde (oder etwas länger), das dritte Drittel anderthalb Stunden und mehr. Mehr als zweieinhalb Stunden für die Aufgaben braucht aber kaum jemand.

Diese allgemeinen Aussagen werden allerdings dem Sachverhalt nicht ganz gerecht; denn je nach Schulform und Geschlecht sind bei der Anfertigung der Aufgaben zum Teil beträchtliche Unterschiede zu verzeichnen.

So zeigt sich ganz deutlich, dass die Hausaufgaben am Gymnasium erheblich mehr Zeit in Anspruch nehmen als an der Realschule. Augenfällig wird dieser Befund im direkten Vergleich der Klassen 5 bis 10. In der Klasse 5 der Realschule sitzen z. B. 4 von 10 Schüler/-innen weniger als eine Stunde an den Aufgaben, am Gymnasium ist dies nur eine/-r von 10 Befragten. Für die Hälfte der Realschüler/-innen, aber nur für ein Viertel der Gymnasiast/-inn/-en dauern die Aufgaben eine Stunde oder etwas mehr. Anderthalb Stunden und länger sitzt daran nur jede/-r zehnte Fünftklässler aus der Realschule; demgegenüber sind es eigenen Angaben zufolge zwei Drittel der Gymnasiast/-inn/-en. - Ähnlich ist die Situation beispielsweise in der 7. Klasse: 45 Prozent der Realschüler/-innen, aber nur ganze 6 Prozent der Gymnasiast/-inn/-en sind bereits in weniger als einer Stunde mit den Aufgaben fertig. In der 9. Klasse sind dies 42 Prozent der Realschüler/-innen gegenüber 15 Prozent der Gymnasiast/-inn/-en.

In der gymnasialen Oberstufe gibt etwa ein Viertel der Befragten an, die Hausaufgaben in weniger als einer Stunde zu erledigen; ein weiteres Viertel benötigt dafür ein gute Stunde. Die restlichen Befragten werden allerdings erst nach anderthalb Stunden oder später fertig, knapp 7 Prozent sogar erst nach zweieinhalb bis dreieinhalb Stunden. Die Antworten sind hier "mehrdimensionaler" als in der Sekundarstufe 1. Einerseits gibt es in der Sekundarstufe 2 erheblich mehr Schüler/-innen als in der gymnasialen Sekundarstufe 1, die ihre Aufgaben recht schnell erledigen, anderseits ist die Zahl derer, die extrem lange an den Aufgaben sitzen, um einiges höher als in der Unter- und Mittelstufe.

Ein anderer Befund, der sich aus den Antworten ergibt, ist der, dass die weiblichen Befragten zu Hause durchweg länger arbeiten als die männlichen. Während in der Realschule beispielsweise 55 Prozent der Jungen weniger als eine Stunde Hausaufgabenzeit veranschlagen, sind dies bei den Mädchen nur 37 Prozent. Bei den Angehörigen des Gymnasiums kommen 22 Prozent der Jungen, doch nur 13 Prozent der Mädchen mit dieser Zeit aus. Umgekehrt arbeiten von den Realschul-Jungen nachmittags nur 14 Prozent mehr als anderthalb Stunden an den Aufgaben, von den Realschul-Mädchen immerhin 19 Prozent. Am Gymnasium sind dies 51 Prozent der Jungen und rund 65 Prozent der Mädchen.

In der Sekundarstufe 2 sind die Unterschiede nicht (mehr) ganz so deutlich erkennbar. Zwar geben 26 Prozent der Schüler und nur 11 Prozent der Schülerinnen an, mit einer halben Stunde auszukommen, doch sind es andererseits 18 Prozent der männlichen, doch nur 11 Prozent der weiblichen Befragten, die - eigenem Bekunden nach - merklich länger als 2 Stunden täglich an den Hausaufgaben arbeiten.

Bildet man das arithmetische Mittel, so errechnet sich für die Realschule eine durchschnittliche Hausaufgabenzeit von knapp unter einer Stunde (57,2 Minuten), für die gymnasiale Sekundarstufe 1 eine Zeit von anderthalb Stunden (89,8 Minuten), für die Sekundarstufe 2 von etwa 84 Minuten. Die männlichen Befragten arbeiten durchschnittlich 66 Minuten, die weiblichen rund 79 Minuten, wobei diese geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Oberstufe keine so große Rolle spielen.

Übrigens notieren immerhin fünf (männliche) Befragte - vier Realschüler und ein Gymnasiast -, dass sie überhaupt keine Hausaufgaben machen. Dies verwundert allerdings nur auf den ersten Blick: Es handelt sich dabei um Schüler der 10. Klassen, die - kurz vor Schuljahresende - mit der "Penne" vermutlich bereits "innerlich abgeschlossen" haben.

Tabellen

Hausaufgaben-Dauer (absolut/prozentual)

(DS: 1054)Alle BefragtenAlle AntwortenJungenMädchen
0 - 26 Minuten646,1 %10,2 %3,2 %
27 - 57 Minuten26425,2 %31,4 %20,9 %
58 - 88 Minuten32130,7 %28,2 %32,7 %
89 - 119 Minuten19818,9 %14,5 %21,9 %
120 - 150 Minuten18017,2 %13,4 %19,6 %
151 - 181 Minuten111,1 %1,4 %0,8 %
182 - 212 Minuten70,7 %0,9 %0,5 %
213 - 243 Minuten10,1 %0,0 %0,2 %
244 - 274 Minuten00,0 %0,0 %0,0 %
275 - 305 Minuten10,1 %0,0 %0,2 %
k. A.7
Stichprobe:10541047440602

 

Hausaufgaben-Dauer (prozentual)

(DS: 1054)Realschule
Jungen
Realschule
Mädchen
Gymn. Sek.1
Jungen
Gymn. Sek.1
Mädchen
0 - 26 Minuten13,4 %3,7 %2,1 %1,5 %
27 - 57 Minuten41,5 %32,9 %20,1 %11,1 %
58 - 88 Minuten30,9 %44,4 %26,4 %22,9 %
89 - 119 Minuten7,3 %11,5 %27,8 %33,2 %
120 - 150 Minuten6,9 %7,4 %21,5 %28,6 %
151 - 181 Minuten0,0 %0,0 %0,7 %1,1 %
182 - 212 Minuten0,0 %0,0 %1,4 %0,8 %
213 - 243 Minuten0,0 %0,0 %0,0 %0,4 %
244 - 274 Minuten0,0 %0,0 %0,0 %0,0 %
275 - 305 Minuten0,0 %0,0 %0,0 %0,4 %
Stichprobe:246243144262

 

Hausaufgaben-Dauer (statistische Kennwerte)

(DS: 1054)Alle AntwortenJungenMädchen
kleinster Wert003
größter Wert300210300
Zentralwert606070
Mittelwert73,666,378,7
mittlere Abweichung30,830,529,8
Standard-Abweichung38,338,737,1
Stichprobe:1047440602

 

Hausaufgaben-Dauer (statistische Kennwerte)

(DS: 1054)RealschuleGymn. Sek.1Gymn. Sek.2
kleinster Wert005
größter Wert150300210
Zentralwert609080
Mittelwert57,289,883,7
mittlere Abweichung20,628,437,9
Standard-Abweichung27,837,746,6
Stichprobe:492407148

 

Grafik


©  Frank U. Kugelmeier, Attendorn 1997, 2003, 2004

Zurück Index Seitenanfang Weiter