Zur Übersicht   Frage 23: Haushaltspflichten

Fragestellung

(23) Welche  der  folgenden Aufgaben  mußt du  übernehmen?
(Mehrfachnennungen sind möglich.)

o  Einkaufen (Lebensmittel)   o  auf Geschwister aufpassen
o  Geschirr abwaschen         o  Tierpflege ("Gassi gehen" usw.)
o  Geschirr abtrocknen        o  Gartenarbeit/Rasen mähen
o  Wäsche waschen             o  Sonstiges:
o  Zimmer aufräumen
o  Zimmer putzen                 _____________________________________
o  Bett herrichten            o  gar keine

Kommentar

In der Hierarchie der Haushaltspflichten nimmt bei den Befragten das Aufräumen des Zimmers den absoluten Spitzenplatz ein: 86 Prozent müssen dies tun. Platz zwei folgt hingegen mit deutlichem Abstand: Die Hälfte der Kinder und Jugendlichen muss das eigene Bett selbst herrichten. Und etwa die Hälfte der Befragten ist es auch, die zum Abtrocknen des Geschirrs herangezogen wird (Platz 3). Es folgen dann (mit jeweils knapp 40 Prozent Nennungen) das Einkaufen von Lebensmitteln und das Putzen des Zimmers. Ganz unten in der Hierarchie steht das Wäschewaschen (knapp 7 Prozent). Gar nicht mitzuhelfen brauchen nur etwa 2 Prozent der Befragten.

Ähnlich wie auch in den Antworten auf Frage 22 ist ein deutliches Gefälle zwischen männlichen und weiblichen Befragten zu verzeichnen. Durchgängig müssen die Schülerinnen mehr Pflichten übernehmen als die Schüler, so z. B. beim Abwasch (46 Prozent der Mädchen gegenüber 18 Prozent der Jungen), beim Abtrocknen des Geschirrs (61 Prozent der Mädchen gegenüber 36 Prozent der Jungen), beim Wäschewaschen (11 Prozent gegenüber 1 Prozent), beim Reinigen des Zimmers (53 Prozent gegenüber 22 Prozent) und beim Bettenmachen (59 Prozent gegenüber 41 Prozent). Lediglich bei der Gartenarbeit - hier wohl speziell dem Rasenmähen - liegen die Antwortwerte der Jungen höher: 55 Prozent Jungen stehen lediglich 18 Prozent Mädchen gegenüber.

Die geschlechtsspezifischen Unterschiede sind sowohl in beiden Schulformen (Realschule und Gymnasium) als auch in den zwei Schulstufen (Sekundarstufe 1 bzw. 2) signifikant nachweisbar. Innerhalb der Geschlechter sind die Unterschiede zwischen Realschule und Gymnasium hingegen eher gering. Auffällig ist lediglich, dass das Einkaufen von Lebensmitteln eher eine Domäne der Realschüler/-innen als der Gymnasiast/-inn/-en ist.

Recht diffus erscheint die Antwortverteilung der Einzel- bzw. Geschwisterkinder. Während in den Repliken zu Frage 22 deutlich wird, dass geschwisterlose Kinder gegenüber den Kindern mit Brüdern und Schwestern hinsichtlich der Haushaltspflichten im Vorteil sind, lässt sich dies in Bezug auf die 23. Frage nicht ohne weiteres sagen. In den meisten "Disziplinen" (z. B. Einkaufen, Abtrocknen, Putzen, Bettmachen) liegen Einzel- und Geschwisterkinder gleichauf; beim Abwaschen und beim Aufräumen sind sogar die Befragten mit einem Geschwister gegenüber den Einzelkindern bzw. den Kindern mit mehreren Geschwistern in einem leichten Vorteil. Lediglich in der Gartenarbeit und beim Beaufsichtigen von Brüdern und/oder Schwestern korreliert die Zahl der Nennungen mit der Geschwisterzahl. Demgegenüber wenden die Einzelkinder (vermutlich als "Ersatz" für den Umgang mit Geschwistern) mehr Zeit für die Tierpflege auf.

Dass deutlich mehr Kinder und Jugendliche aus ländlichen Gebieten als aus dem städtischen Milieu das Rasenmähen übernehmen müssen (37 Prozent gegenüber 27 Prozent), dürfte auf die unterschiedlichen Wohnverhältnisse zurückzuführen sein. Dafür werden die Stadt-Bewohner/-innen häufiger zu Einkaufsgängen herangezogen (46 gegenüber 37 Prozent).

Tabellen

Haushaltspflichten (absolut/prozentual)

(DS: 1054)Alle BefragtenAlle AntwortenJungenMädchen
(Lebensmittel) einkaufen41839,7 %36,3 %42,2 %
Geschirr abwaschen36034,2 %18,4 %45,8 %
Geschirr abtrocknen52649,9 %35,9 %60,5 %
Wäsche waschen686,5 %0,9 %10,6 %
Zimmer aufräumen91186,4 %81,4 %90,4 %
Zimmer putzen41539,4 %21,5 %52,8 %
Bett herrichten54151,3 %41,0 %59,1 %
Geschwister beaufsichtigen20519,4 %18,4 %20,3 %
Tierpflege33531,8 %21,7 %39,4 %
Gartenarbeit/Rasenmähen35934,1 %54,9 %18,3 %
Sonstiges16115,3 %14,1 %16,1 %
gar keine181,7 %2,2 %1,2 %
k. A.0
Stichprobe:10541054446602

 

Haushaltspflichten (prozentual)

(DS: 1054)RealschuleGymnasium Sek.1Gymnasium Sek.2
(Lebensmittel) einkaufen43,5 %32,6 %46,3 %
Geschirr abwaschen33,2 %34,3 %36,9 %
Geschirr abtrocknen46,7 %52,9 %52,3 %
Wäsche waschen3,2 %6,4 %17,4 %
Zimmer aufräumen82,9 %89,2 %90,6 %
Zimmer putzen32,8 %39,0 %62,4 %
Bett herrichten48,7 %50,0 %63,8 %
Geschwister beaufsichtigen18,5 %21,8 %16,1 %
Tierpflege30,8 %36,5 %22,1 %
Gartenarbeit/Rasenmähen31,6 %33,3 %44,3 %
Sonstiges9,7 %18,9 %24,2 %
gar keine2,6 %0,7 %1,3 %
Stichprobe:497408149

 

Haushaltspflichten (prozentual)

(DS: 1054)EinzelkinderKinder
mit einem
Geschwister
Kinder
mit mehreren
Geschwistern
(Lebensmittel) einkaufen39,2 %42,4 %36,7 %
Geschirr abwaschen36,0 %32,5 %36,7 %
Geschirr abtrocknen48,8 %51,3 %49,8 %
Wäsche waschen3,2 %6,1 %7,8 %
Zimmer aufräumen88,8 %84,8 %87,9 %
Zimmer putzen39,2 %40,0 %39,3 %
Bett herrichten52,0 %51,1 %52,2 %
Geschwister beaufsichtigen0,0 %13,9 %32,5 %
Tierpflege35,2 %31,7 %31,3 %
Gartenarbeit/Rasenmähen28,8 %32,7 %37,1 %
Sonstiges13,6 %16,0 %14,6 %
gar keine1,6 %1,6 %1,9 %
Stichprobe:125505412

 

Grafiken




©  Frank U. Kugelmeier, Attendorn 1997, 2003, 2004

Zurück Index Seitenanfang Weiter