Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht   Zur Übersicht

Unternehmensbereiche

Sobald die Projektteilnehmer und -teilnehmerinnen das "Vermächtnis" des alten Vorstands zur Kenntnis genommen haben, machen sie sich mit den fünf wichtigsten Bereichen ihres Unternehmens vertraut: Absatz, Fertigung, Personal, Lagerhaltung und Finanzen/Verwaltung.

Absatzbereich

Nikol Miskovic im 'Move-Trainer'-TV-Spot"Ohne Verkauf kein Gewinn" lautet der banale Grundsatz aller Ökonomie. Der Erfolg des Sportgeräts "Move-Trainer" ist also vorrangig von seinem Absatz auf dem Markt abhängig. Folgende Faktoren bestimmen diesen Absatz:

Eine Konjunkturprognose über die Absatzerwartungen des jeweils nächsten Geschäftsjahres wird im Spielverlauf allen Teams mitgeteilt.

Auch über das Marktvolumen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer informiert. Es wird in Euro gemessen und repräsentiert die Kaufkraft der Kunden am Markt. Die Kunden sind bei günstiger Konjunktur und Werbeintensität der Branche bereit, ein gewisses Volumen an Geld auszugeben. Liegen die durchschnittlichen Werbeausgaben der Branche insgesamt recht hoch, so führt dies zu einer höheren Kaufbereitschaft der Kunden als ursprünglich angenommen.

Absatzwirksame Instrumente eines Unternehmens sind

Jedes Unternehmen kann durch seine absatzpolitischen Instrumente seinen Absatz beeinflussen. Je niedriger der Verkaufspreis, je stärker seine sonstigen Marktanstrengungen (Handelsvertreter, Werbung usw.) und je höher das Qualitätsniveau seines Produkts im Vergleich zu denen der Konkurrenz, desto größer ist tendenziell der Absatz in Stück auf dem Markt.

Nicht befriedigte Nachfrage - etwa wenn die Preise zu hoch sind oder die Produkte zu geringe Qualität haben - geht sowohl dem jeweiligen Unternehmen als auch der restlichen Branche (das heißt: den übrigen Planspiel-Teilnehmern) verloren. Sie spart sich also nicht für eine folgende Spielperiode auf.

Um die aktuelle Lage innerhalb der Branche besser sondieren zu können und zum Beispiel Informationen über das Verhalten und die Ergebnisse der Konkurrenten zu erhalten, kann ein Team einen so genannten Marktforschungsbericht ordern. Er kostet allerdings 30.000 Euro extra.

Fertigungsbereich

Betreuer Holger Drobe Als Basis verfügt jedes Spiel-Unternehmen über drei Fertigungsanlagen, die fünf Jahre alt sind. Eine Fertigungsanlage produziert 6.000 Sportgeräte pro Jahr und benötigt dazu eine Besetzung von 25 Mitarbeitern (jede Person fertigt also durchschnittlich 240 Geräte im Jahr).

Im Spielverlauf besteht die Möglichkeit, diese Kapazität durch Erweiterungsinvestitionen auszudehnen oder durch Verschrottung von Maschinen (Desinvestition) abzubauen.

Das bei Spielbeginn vorhandene Fertigungsgebäude bietet Platz für maximal drei Fertigungsanlagen. Bei mehr als drei Anlagen werden Erweiterungen des Gebäudes erforderlich.

Die Kosten für jedes gefertigte Sportgerät setzen sich aus folgenden Faktoren zusammen:

Personalbereich

Zusätzliche Kosten verursachen natürlich die Arbeitskräfte, das "Personal", und zwar durch:

Lagerbereich

Für das Planspiel wird angenommen, dass bis zu 2.000 "Move-Trainer" in den vorhandenen Räumlichkeiten ohne Mehrkosten untergebracht werden können. Für weitere Sportgeräte mietet der Lagerleiter automatisch aufblasbare Gummihallen an. Diese kosten 40.000 Euro pro Jahr für je weitere (angefangene) 1.000 Sportgeräte.

Finanzen/Verwaltung

Der Bereich "Finanzen/Verwaltung" umfasst die Positionen Finanzinvestitionen ("Geldanlage"), Kredite, Dividendenauszahlungen, Besteuerung und Verwaltungskosten. Die ersten drei Positionen können von den Teams auf verschiedene Weise beeinflusst werden, die letzten beiden nicht: Der Steuersatz für den Jahresüberschuss liegt während der gesamten Spielzeit bei konstanten 60 Prozent; die Verwaltungskosten betragen grundsätzlich 13 Prozent vom Umsatz.


©  Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2004-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter