Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht

Die Spielidee

Ausgangsszenario

Stadt der Zukunft Die Spielidee des Schülerteams ist folgende: Bei Programmbeginn wird der Spieler bzw. die Spielerin in das Jahr 2093 "gebeamt". Die Situation auf der Erde ist zu dieser Zeit recht unerfreulich. Auf der nördlichen Halbkugel sind große Städte entstanden, die die Natur immer mehr verdrängt haben. Hier sind Weltkonzerne ansässig, die in den südlichen Regionen die Ressourcen ausbeuten. Entsprechend breiten sich im Süden Armut und Ungerechtigkeit aus. Riesige Slums, in denen unmenschliche Lebensbedingungen herrschen, bestimmen das Bild. Die Wüsten dehnen sich immer weiter aus, und die Erde droht unbewohnbar zu werden.

Angesichts dieser Lage entschließt sich eine Gruppe von Wissenschaftlern, Lösungen für die Probleme zu finden, und gründet das "Projekt Erde 2093" - sozusagen einen zweiten "Club of Rome". Da die Situation auf der Erde für ihre Forschungsvorhaben zu instabil ist, kommt die Gruppe überein, in den Weltraum auszuweichen. Die Wissenschaftler bauen ein Raumschiff und brechen auf. Nun aber droht ihr Vorhaben zu scheitern, da der Sauerstoff knapp wird und der Strom ausgefallen ist.

Im Raumschiff Die Aufgabe des Spielers bzw. der Spielerin ist es nun, das Projekt weiterzuführen und die Erde zu retten. (Ob auch die Wissenschaftler in ihrem Schiff gerettet werden können, erfährt man übrigens nicht.)

Um die Mission zu Ende zu bringen, muss der Spieler bzw. die Spielerin im Hauptcomputer einige Daten eingeben, damit dieser einen Plan ausarbeiten kann, die Ressourcen der Erde angemessen zu verteilen. Angesichts der fehlenden Stromversorgung muss allerdings zunächst eine Brennstoffzelle wieder aufgefüllt werden. Sie arbeitet mit Wasserstoff aus der Atmosphäre, funktioniert momentan jedoch nicht, da der Füllstand zu niedrig ist.

Um die Brennstoffzelle zu reparieren, hat man sich durch das Raumschiff zu bewegen und dabei allerlei nützliche Informationen und wichtige Gegenstände zu sammeln.

Das Raumschiff besteht aus neun Räumen: vier Räumen, in denen Informationen über die Ressourcen gespeichert sind, einer großen Halle, einem Labor sowie drei weiteren Räumen, die über eine Treppe zu erreichen sind. In jedem dieser Räume befindet sich irgendetwas, das für das Gelingen der Mission von Nutzen ist.

Spieloberfläche
Der Hauptbildschirm

Der Hauptbildschirm des Spiels umfasst drei Bereiche: eine Kopfzeile, einen großen Aktionsbereich mit Darstellungen des Raumschiffinneren sowie einen Fußbereich mit Statusanzeigen und Navigationsknöpfen.

Spieloberfläche

Die Kopfzeile hat eigentlich nur eine Aufgabe: Sie vermerkt, an welchem Ort man sich gerade befindet ("Halle", "Kommandozentrale" usw.),

Eine schöne Gießkanne... Der Aktionsbereich bietet eine Reihe schöner Grafiken, die die verschiedenen Räume des Schiffs darstellen. Fährt man mit dem Mauszeiger darüber, verwandelt dieser sich an manchen Stellen in eine Hand. Dann heißt es aufpassen: Entweder kann man sich durch Anklicken der jeweiligen Stelle in einen benachbarten Raum bzw. eine andere Perspektive "begeben", oder aber man kann hier mit der Maus einen für die Mission wichtigen Gegenstand aufnehmen bzw. eine nützliche Information erhalten.

Der Fußbereich enthält Elemente mit zwei unterschiedlichen Funktionen: Die einen dienen der Anzeige des Spielstatus, die anderen der Navigation durch das Programm.

Rechts unten sind schließlich noch drei universelle Navigationsknöpfe angeordnet.

Umrahmt werden die Aktivitäten auf dem Hauptbildschirm übrigens von einem Intro, das hauptsächlich dem "Beamen" ins Jahr 2093 dient, sowie einem Abspann, der einem noch einmal einige Stationen des Spiels und die bereits erwähnten "Credits" zeigt.

Der Ressourcen-Info-Bildschirm

Vom Hauptbildschirm aus gelangt man durch Anklicken der Ressourcenräume (falls man zuvor den passenden Schlüssel gefunden hat) auf spezielle Info-Bildschirme. Unten ist exemplarisch eine Einstellung aus den Informationen über die "mineralischen Rohstoffe" abgebildet.

Ressourcen-Info

Die Ressourcen-Info-Bildschirme enthalten in der Mitte eine große Informationsfläche, die in der Regel von Text, aber auch von Bildern und - teils interaktiven - animierten Grafiken gefüllt wird. Rechts außen sind einige Verweise notiert, die der Navigation innerhalb des Informationsblocks (bzw. des Ressourcenraums) dienen.

Art und Umfang der Verweise differieren je nach Raum.

Verlassen kann man einen Ressourcen-Raum durch Anklicken des untersten Verweises. Dieser öffnet zugleich mit den in der Mitte des Bildschirms angezeigten Informationen rechts unten eine kleine Grafik, die via Mausklick zurück in die Halle des Raumschiffs leitet.


©  Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2003-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter