Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht

Medienreaktionen

SAT1-Fernsehen vom 4.9.2008

Ein spannendes Experiment

Moderator: Ein spannendes Experiment läuft seit heute am St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn. Die Schüler wollen herausfinden, welche Rolle Sprache im Leben spielt, und zwar indem sie rund um die Uhr einfach mal nicht sprechen. Sascha Bacinski war heute beim Start des ungewöhnlichen Projektes dabei und durfte noch ein letztes Mal mit den Schülern sprechen.

[Schüler in der Wohnzimmerecke, sprechend.]

Reporter [immer im Off]: Noch plappern sie wild durcheinander, doch gleich wird im Attendorner St.-Ursula-Gymnasium nur noch das zu hören sein.

[Schweigen.]

Reporter: Fünf Tage lang wollen die dreißig Schüler in der Aula ausharren. [Lena und Vanessa beim Auspacken.] Die beiden Freundinnen Lena und Vanessa fühlen sich gut vorbereitet. Sie gehen die Aktion heute gelassen an.

Lena [nah]: Ich glaub nur, dass der erste Tag schwer wird, weil: Da hab ich ja den Drang, noch zu reden, weil: Ich bin das ja so gewohnt. Ich denke, danach wird das immer leichter fallen, die Verständigung und so.

Vanessa [nah]: Für mich wird das nicht so schwer, weil: Gerade morgens habe ich das, dass es mir gar nicht schwer fällt, überhaupt nichts zu sagen oder so.

  Beim Einsammeln der Handys
Beim Einsammeln der Handys.
[Der Versuchsleiter beim Einsammeln der Handys.]

Reporter: Elektronische Geräte sind ebenfalls verboten. [Schüler in der Küche.] Außerdem müssen sich die Schüler selbst versorgen. [Versuchsleiter an der Tafel.] Lehrer Frank Kugelmeier hat sich das Experiment ausgedacht.

Kugelmeier [nah]: Wenn gleich das Ganze anfängt, dann ist wirklich Schluss. Dann dürfen die sich wirklich nur noch mit Zeichen verständigen. Und das wird erst mal für einige Verwirrung sorgen, denke ich mal. Dann wird es den Schülern selbst sehr absurd erscheinen, was sie da tun.

[Jungen unter anderem beim Tischtennisspiel.]

Reporter: Gleich geht's los. Vor allem die Jungen machen sich Sorgen, ob sie die Tage ohne Worte durchhalten können.

Lukas Sch. [nah]: Wir kennen uns ja alle sehr gut, und dann fünf Tage nicht miteinander zu kommunizieren, das wird schwer.

Lukas S. [nah]: Man kann das ja nicht verbal erklären, man muss es eigentlich mit Händen und Füßen erklären, irgendwie.

[Die Schüler warten auf das Signal zum Schweigen.]

Reporter: Genug der letzten Worte. Lehrer Kugelmeier gibt das Startsignal. Ob die Attendorner Schüler das sozialwissenschaftliche Experiment durchhalten, werden wir prüfen. [Annika beim Brettspiel.] Ab jetzt beginnt für die Zehntklässler auf jeden Fall das große Schweigen.

[Vanessa und Lena verständigen sich mit Zeichensprache.]

SAT 1 NRW - 17:30 live, 4.9.2008.


©  Sascha Bacinski (Westcom Storyline, SAT 1), Dortmund und
St.-Ursula-Gymnasium Attendorn 2008

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter