Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht   Zur Übersicht

Medienreaktionen

Westfälische Rundschau vom 14.9.2005

St.-Ursula-Team wieder top bei Join Multimedia

Samstag Preisverleihung in München

Attendorn. "Traumjob Politiker?" - So heißt das Projekt und die daraus resultierende Multimedia-Präsentation, mit der ein Team des St.-Ursula-Gymnasiums Attendorn am europaweiten Siemens-Wettbewerb Join Multimedia teilgenommen hat und zum dritten Mal in Folge unter die ersten drei gekommen ist.

Das bedeutet für Niklas Bein, Julia-Kristin Klein, Stefan Röben, Kerstin Rüenauver und Jonas Warns (alle 16 Jahre) sowie ihre Lehrer Eva Jansen und Frank Kugelmeier ein verlängertes Wochenende in München mit großer Preisverleihung, wobei Geldpreise zwischen 1.500 und 2.500 Euro vergeben werden. Das interessante Rahmenprogramm umfasst das Kennenlernen der anderen Teilnehmer und auch eine Besichtigung der Allianz-Arena. Alle fiebern dem Samstag entgegen, wenn um 18 Uhr in der Kraftwerkshalle "Avalon" die Preisverleihung beginnt.

Der Siemens-Konzern hatte in diesem Jahr bei seinem Wettbewerb "Siemens Join Multimedia 2005" vier alternative Themen ausgeschrieben, von denen sich das Team von Oberstudienrat Frank Kugelmeier "Wirtschaft und Beruf: Traumjob gesucht" aussuchte. Bereits am 28. Februar fand das erste von zahlreichen Politiker-Interviews, die mit Diktaphonen, Fotos- und Videokameras festgehalten wurden, mit dem Siegener SPD-Bundestagsabgeordneten Willi Brase statt.

Zahlreiche weitere Interviews mit Spitzenpolitikern wie Franz Müntefering, Peer Steinbrück, Volker Kauder, Bärbel Höhn und Oskar Lafontaine folgten (WR berichtete ausführlich). Die Schüler sahen dabei das Weiße in den Augen von Politstars, die man sonst nur aus den Medien kennt. Unisono erklärte das Team gestern im Pressegespräch: "Wir hatten nie den Eindruck, nicht ernst genommen worden zu sein."

Ernst genommen hat die Jury das Ergebnis all dieser Bemühungen, das sich sehen lassen kann: eine professionell gestaltete Multimedia-Präsentation in Wort und Bild. Bleibt abzuwarten, ob es für ganz oben auf dem Treppchen gereicht hat.

Westfälische Rundschau, Nr.214 (14.9.2005), S.ROE_6.


©  Günter Pieper (Westfälische Rundschau), Dortmund/Attendorn und
Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2005-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter