Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht   Zur Übersicht

Medienreaktionen

Westfälische Rundschau vom 6.10.2005

Auch Preis aus Österreich für Politiker-Projekt

St.-Ursula-Schüler erneut ausgezeichnet

Attendorn. Vor drei Wochen nahmen sie in München für ihr Projekt "Traumjob Politiker?" den ersten Preis des europäischen Siemens-Wettbewerbs "Join Multimedia" entgegen, jetzt können die Schüler des Attendorner St.-Ursula-Gymnasiums einen weiteren Erfolg verbuchen. Auch beim "Media Literacy Award", einem internationalen Wettbewerb des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, erreichte das Projektteam in der Kategorie "Multimedia" europaweit den ersten Platz.

  Siegerteam
Das Projektteam des St.-Ursula-Gymnasiums sammelt in diesem Jahr internationale Auszeichnungen.
 
Für Julia-Kristin Klein, Anna Carla Kugelmeier, Stefan Röben, Kerstin Rüenauver, Jonas Warns und ihre beiden Betreuungslehrer Eva Jansen und Frank Kugelmeier bedeutet dies für Ende November eine Fahrt nach Wels in Oberösterreich zum internationalen Jugendmedienfestival YOUKI. Dort werden sie auf Einladung des Ministeriums ihr Projekt in der Stadtgalerie vorstellen und am Abend des 25. November im Rahmen einer Gala ihren Preis in Empfang nehmen.

Der "Media Literacy Award" wird jährlich für die "besten und innovativsten medienpädagogischen Projekte an europäischen Schulen" ausgelobt. Unterschieden werden hierbei die Kategorien Video, Radio, Multimedia und Printmedien. Die Jury setzt sich aus prominenten Filmschaffenden und Medienpädagogen zusammen.

Eingereicht hatten die Schüler eine überarbeitete und um eine pädagogische Dokumentation erweiterte Fassung ihres Politiker-Projekts, die nun den Titel "Demokratie, repräsentativ" trägt.

Jutta Kleedorfer, Professorin an der Pädagogischen Akademie ED Wien, begründete die Juryentscheidung so: "Das Politiker-Projekt zeigt auf beeindruckende Weise, wie komplexe Fragen der Demokratie auf der gedanklichen, sprachlichen und gesellschaftlichen Ebene relevant erarbeitet und wie die gesammelten Informationen technisch umgesetzt werden. Bedeutsam ist, dass es mit dieser multimedialen Dokumentation den Schüler/-innen geglückt ist, die tagespolitische Wirklichkeit ihres Landes nicht nur abzubilden, sondern auch den Blick auf neue Wirklichkeiten zu eröffnen."

Umfangreiche Informationen zu dem Projekt sind auf der Homepage der Fachschaft Sozialwissenschaften des St.-Ursula-Gymnasiums www.st-ursula-attendorn.de/Klassen/sowi/start.htm zu finden.

Westfälische Rundschau, Nr.232 (6.10.2005), S.ROE_5.


Westfalenpost vom 6.10.2005

St.-Ursula-Projekt wieder auf Platz 1

Einladung zur Siegerehrung nach Österreich

Der Artikel entspricht - wie auch der oben abgedruckte aus der Westfälischen Rundschau - im Wesentlichen der Pressemitteilung des St.-Ursula-Gymnasiums, wurde jedoch gegen Ende gekürzt.
Westfalenpost, Nr.232 (6.10.2005), S.POEA1.


Sonntags-Anzeiger vom 9.10.2005

Wieder gewonnen

Attendorner Schülerteam gewann nach Join Multimedia 2005 nun auch den österreichischen Media Literacy Award

Auch dieser Artikel entspricht im Wesentlichen der Pressemitteilung des St.-Ursula-Gymnasiums.
Sonntags-Anzeiger, Nr.41 (9.10.2005), S.3/E.


Sauerlandkurier vom 9.10.2005

Auch im europäischen Wettbewerb die Ersten

Attendorner Schülerteam gewann den "Media Literacy Award"

Bärbel Höhn mit Jonas Warns, Kerstin Rüenauver und Anna Carla Kugelmeier am 20. Mai in Siegen.

Auch dieser Artikel zeigt, gegen Ende gekürzt, die Pressemitteilung des St.-Ursula-Gymnasiums.
Sauerlandkurier vom 9.10.2005, S.12.


©  Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2005-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter