Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht   Zur Übersicht

Medienreaktionen

Siegener Zeitung vom 19.11.2005

"Das wird euch später helfen"

Schüler durften für ihr preisgekröntes Projekt nun auch Geld entgegennehmen

  Scheckübergabe
Das Siegerteam des europaweiten Siemens-Wettbewerbs "Join Multimedia" und die Betreuer Frank U. Kugelmeier (rechts) und Eva Jansen (hintere Reihe 2. v. links) nahmen in Attendorn das Preisgeld von Jens-Uwe Schreiber, Leiter der Siemens-Niederlassung Siegen (hintere Reihe links), entgegen. Auf dem Foto fehlt Niklas Bein, der zurzeit als Austauschschüler in Brasilien weilt. Auch CDU-MdB Hartmut Schauerte (hintere Reihe rechts) kam zur Preisverleihung ins St.-Ursula-Gymnasium.
Attendorn. "Ich bringe euch zwar keinen Vorentwurf für einen Arbeitsvertrag mit, aber das, was ihr geleistet habt, wird euch im späteren Leben helfen. Ihr habt etwas angepackt und umgesetzt. Das Ergebnis zeugt von Können, Wissen, Kompetenz und Engagement." Mit großer Freude gratulierte Jens-Uwe Schreiber, Leiter der Siemens-Niederlassung in Siegen, dem erfolgreichen Team des St.-Ursula-Gymnasiums aus Attendorn, das beim europaweiten Siemens-Schülerwettbewerb "Join Multimedia" den l. Platz erreicht hatte (die SZ berichtete).

Für die Multimedia-Präsentation zum Thema "Traumjob Politiker" überreichte er ein Preisgeld von 2500 € an die Schüler und 2500 € für die Schule. Großes Lob sprachen auch Schulleiter Peter Wiedemeier und der zuständige Dezernent der Stadt Attendorn, Reinhold Gabriel, aus: "Wir sind stolz auf euch." Immerhin hatten sich 1.000 Teams mit 32.000 Schülerinnen und Schülern aus 28 Ländern mit 1380 Projekten beteiligt. Eine Einladung in die Bistumsstadt Paderborn überbrachte Susanne Wagenknecht, Referentin der Hauptabteilung Schule und Erziehung des Erzbischöflichen Generalvikariats Paderborn.

Mit ihren Betreuern Eva Jansen und Frank U. Kugelmeier hatten die Schüler Julia-Kristin Klein (17), Stefan Röben (16), Kerstin Rüenauver (16), Jonas Warns (17) und Niklas Bein (17) das Thema "Traumjob Politiker" intensiv unter die Lupe genommen und medial verarbeitet. Die Jungen und Mädchen besuchten Spitzenpolitiker und den Landtag, führten etwa 50 Interviews, 16 Spitzengespräche sowie zahlreiche Straßeninterviews durch und starteten eine Schülerbefragung.

In Kurzform wurde die Präsentation den Gästen vorgeführt. Geladen waren auch die Schüler der Klassen 10, die nun gefordert sind, es ihren erfolgreichen Mitstreitern nachzutun. "Leistung bringt weiter", appellierte Oberstudiendirektor Wiedemeier. Das Europasieger-Team will sich nach drei Jahren nun erst einmal eine kreative Pause gönnen. "2007 sind wir vielleicht noch mal dabei, es kommt auf das Thema an", meinte Stefan Roben.

Die Schülerinnen und Schüler sprachen u. a. mit dem früheren NRW-Ministerpräsidenten Peer Steinbrück, dem früheren SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering und auch mit dem jüngsten Stadtratsmitglied von Attendorn, Christian Pospischil. 300 Schülerinnen und Schüler wurden zum Image der Politik befragt.

Siegener Zeitung, Nr.269 (19.11.2005), S.9.


©  Marianne Möller (Siegener Zeitung), Siegen und
Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2005-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter