Zurück Übersicht Seitenende Weiter

Zur Übersicht   Zur Übersicht

Medienreaktionen

Unterricht innovativ, Februar 2008 (Auszug)

Traumjob Politiker?

Ein sozialwissenschaftliches Multimedia-Projekt

Idee

Die Welt der großen Politik genießt bei Jugendlichen keinen allzu guten Ruf. Anders gesagt haben ihre Akteure in dieser Altersgruppe sogar ein echtes Imageproblem. Worin ihre tägliche Arbeit und Aufgaben bestehen, ist den jungen Menschen vielfach nicht klar. Vor diesem Hintergrund wurde das Projekt "Traumjob Politiker?" initiiert. Über die normale "Institutionenkunde" hinaus wird hier der direkte Dialog mit den Volksvertretern gesucht. Die Mitglieder der Schul AG interviewten Abgeordnete und Minister und führten zudem Umfragen unter Altersgenossen durch. Das Endprodukt ist eine multimediale Dokumentation, die politisches Interesse bei den Mitschülerinnen und Mitschülern wecken will.

Projektbeschreibung

  Müntefering im Interview
Im Wahlkampfjahr 2005 stießen die Mitglieder der Projekt AG fast an ihre Grenzen. "Innerhalb einer Woche interviewten wir in unserer Schule die Bundestagsmitglieder Helga Daub und Franz Müntefering, Peer Steinbrück in Lennestadt und Volker Kauder in Olpe. 'Nebenher' fand auch noch Unterricht statt", erzählt Projektleiter Frank Ulrich Kugelmeier über die Arbeit der Schul AG. Deren erklärtes Ziel ist es, direkte Begegnungen mit politischen Vertretern zu organisieren. Im Wahlkreisbüro, im Landtag oder in der Schule treffen die Jugendlichen auf ihre Gesprächspartner.

"Anfangs hatten wir die Befürchtung, die Politiker könnten auf unsere Anfragen nicht oder nur sehr wortkarg reagieren. Das Gegenteil war der Fall!", erinnert sich Oberstudienrat Kugelmeier an die Startphase.

Auch Norbert Lammert, Präsident des Bundestages, stand den Vertretern vom St.-Ursula-Gymnasium Rede und Antwort. Auf welch hohem Niveau die Gespräche stattfinden, beweist die inhaltliche Tiefe der Fragen. Den Parlamentspräsidenten befragten die Mitglieder der Schul AG etwa zu seiner Rolle im Amt und ob er sich darin eher als Vordenker, aktiver Ideengeber oder lediglich als Moderator und Vermittler sehe.

Gut vorbereitet hakten die Schüler/innen immer wieder nach – fast wie Profis. Dieser Einblick in die journalistische Praxis war einer der positiven Nebeneffekte des Projekts. Während der Interviews, die stets aufgezeichnet wurden, übten sie zudem den Umgang mit der Kamera. Neben den "Spitzengesprächen" mit Volksvertretern führte die Projekt AG empirische Studien zum politischen Engagement unter Jugendlichen durch. Die Resultate der Untersuchungen wurden auf den Projektseiten im Internet veröffentlicht.

Fächerübergreifender Ansatz

Die Frage nach dem Verhältnis von Jugend und Politik, das die gesamte Projektarbeit bestimmt, ist klar im Fachbereich Politik und Sozialwissenschaften angesiedelt. Aufgaben wie die Konzeption der Interviews und die Umsetzung und Auswertung der empirischen Studien vermitteln vor allem sozialwissenschaftliche Kenntnisse. Die Erstellung der Multimedia-CD und die Dokumentation der Ergebnisse im Internet bedingte aber darüber hinaus die enge Zusammenarbeit mit dem Fach Informatik. Der fremdsprachliche Bezug ergab sich bei diesem Projekt insbesondere durch die international angelegten statistischen Erhebungen. In englischer Sprache wurden Korrespondenzen mit internationalen Institutionen wie der Mohyla-Akademie in Kiew oder dem Straßburger Europarat geführt.

Ergebnis

Mittlerweile führen die medienversierten AG-Mitglieder die Interviews fast "aus dem Stand", wie der Projektleiter stolz feststellt. Aufgezeichnete Gespräche, Recherchen und Umfrageergebnisse setzten die Mitglieder der Schul AG in einer multimedialen Präsentation um: Innerhalb von fünf Monaten wurde die CD-Rom "Demokratie, repräsentativ" produziert. Darüber hinaus entstanden Videofilme, die Umfragen unter Politikern zeigen und Szenen aus dem NRW-Wahlkampf sowie dem Bundestagswahlkampf 2005 dokumentieren. Die Erlebnisse "auf Wahlkampftour" wurden in einem Projekttagebuch festgehalten. Eine mittlerweile gut 400 Druckseiten umfassende Internet-Präsentation zum Projekt wird seit zweieinhalb Jahren sukzessive ausgebaut. Dort sind unter anderem die Resultate der empirischen Studie "Jugend und Politik" veröffentlicht, für die neben deutschen auch ukrainische und brasilianische Jugendliche zum Thema Politik befragt wurden.

Abschreiben erlaubt! Unterricht innovativ - Ideen für die Schule der Zukunft. Band 1. Hrsg. v. Deutschen Philologen-Verband. Düsseldorf 2008. Begleit-CD-ROM, Bereich "Beruf & Alltag", Thema "Traumjob Politiker?" [gekürzt].


©  Katerina v. d. Gönna, Berlin und
Frank U. Kugelmeier, Attendorn 2005-2010

Zurück Übersicht Seitenanfang Weiter